Scaleauto Pro Series Rhein/Main 2014

 

Nach zwei sehr erfolgreichem Rennen in 2013 geht es natürlich 2014 weiter und es werden wieder zwei Langstreckenrennen mit den ScaleAuto GT Fahrzeugen stattfinden.

Diese  Rennserie soll das Bindeglied zwischen dem einfach gehaltenen Scaleauto Porsche Cup und anspruchsvollen und vom Reglement umfangreicheren Rennen sein, dazu die Teambildung und deren Zusammenspiel fördern damit interessierte auch mal an anderen Langstreckenrennen oder ähnlichen Veranstaltungen teilnehmen können.

Das Rennergebnis soll auch hier nicht von den finanziellen Möglichkeiten der Einzelnen abhängen, dazu wenig technische Möglichkeiten am Chassis bieten aber eine größere Fahrzeugvielfalt und längere Fahrzeiten mit Hell- und Dunkelphasen.

Gefahren wird das erste Rennen auf der 5 spurigen Holzbahn der IG Wiesbaden und das zweite Rennen beim SRT Frankfurt auf der ebenfalls 5 spurigen Holzbahn

Die Rennen werden Samstags stattfinden, Renntermine:

31.05.2014  IG Wiesbaden

13.09.2014  SRT Frankfurt




Technisches Reglement - Scaleauto Pro Series

Alles was im Reglement nicht explizit erwähnt bzw. erlaubt ist, ist verboten!

Zulässig sind folgende 1:24er Fahrzeugtypen der Firma Scaleauto

Jaguar XJR GT2

BMW M3 GT2

Porsche 996 RSR GT3

Audi R8 GT3

Mercedes SLS GT3

BMW Z4 GT3

SRT Viper GTSR

Die Montage der Autos ( Karosserie und Chassis ) muss wie vom Hersteller vorgesehen gemacht werden und darf nicht verändert werden.

Karosserie:
- Karosserie und Fahrereinsatz müssen lackiert sein, die Lackierung sollte sich an originalen orientieren, vorbildgerechte Startnummern sind jedoch Pflicht
- Der Heckspoiler darf flexibel befestigt werden, muss aber dabei in seiner Position unverändert bleiben

- Ein ausschleifen / erleichtern der Karosserie oder Änderungen der Form ect. ist nicht zulässig

- Für ein nahezu gleiches Karosseriegewicht aller Fahrzeugtypen müssen einige Karosserietypen nach Vorgabe getrimmt werden

Die Trimmung / Gewichte müssen auf beiden Seiten mittig zwischen die Schraubzapfen direkt unter den Fahrereinsatz geklebt werden:

Beim Porsche 996 RSR GT3 mit je Seite 7g Gewicht
Beim Mercedes SLS GT3 mit je Seite 1g Gewicht
Beim BMW Z4 GT3 mit je Seite 3g Gewicht
SRT Viper GTSR – noch offen da noch nicht im Handel

Gewichte an anderen Stellen sind nicht zulässig, unabhängig von der Größe des verwendeten Z-Machine Lichtsatz wird bei allen Karosserien ein Mindestgewicht von 72g verlangt.

Karosseriebesonderheiten:

Beim Audi R8 GT3 und BMW Z4 GT3 darf am Heckdifusor im Bereich der Hinterräder soviel Material abgenommen werden das ein freilaufen der Hinterräder gewährleistet ist.

Beim BMW Z4 GT3 ist zwischen beiden möglichen Befestigungsvarianten des Heckspoiler frei wählbar

Chassis:

- der Scaleauto Schriftzug auf der Chassisunterseite muss deutlich lesbar sein

- es sind keinerlei Änderungsarbeiten an den Chassis zulässig

- die Chassisoberfläche darf leicht überschliffen werden
- alle Schrauben, Muttern und U-Scheiben sind frei wählbar

- Wackelhülsen sind frei wählbar

- Bei Verwendung von  T-Hülsen sind nur die Scaleauto mit Farbcode zulässig

- ein höherlegen des Karosserieträgers ist nur um maximal 1,0mm zulässig

- ein abwinkeln der Karosseriehalter ist nicht zulässig
- Schleifer / Kontaktbürsten sind frei wählbar
- Motoranschlusskabel bis 1mm² sind frei wählbar

- Es sind nur Vollstahlachsen zulässig

- Das Spurzahnrad ist frei wählbar

- An der Hinterachse ist ein Stellring zulässig

- Die Gesamten Schrauben im Chassis dürfen nicht überdurchschnittlich lang
sein. Maximal 1-2 Gewindegänge dürfen oberhalb der Mutter zu sehen sein.

Folgende Scaleauto CFK Teile sind zulässig:

- Karosserieträger: SC8101c und SC8102c

- Leitkielhalter: SC8104c

Folgende Scaleauto Leitkiele sind zulässig:

- SC1601, SC1622, SC1626

Folgende Scaleauto Achsböcke sind zulässig:

- SC8108a, SC8108b, SC8108c, SC8108d, SC8108e

- Die nicht vernickelten alten Chassis müssen direkt vor dem Motor mit einem Gewicht  versehen werden, diese werden von der Rennleitung gestellt.

Motor:

Die Motoren werden ausgegeben

Motortyp SRP 25000 mit 12er Motorritzel und ca. 5cm Kabel mit Microstecker

Räder:

- Scaleauto / Moosgummi
- SC2709p für vorne
- SC2421p für hinten
- Die Räder dürfen während der gesamten Renndauer einen Außendurchmesser von 25,5mm vorne und 26mm hinten nicht unterschreiten und müssen in der Breite unverändert bleiben damit die Reifenmarkierung sichtbar bleibt.
- Die Vorderräder dürfen versiegelt werden

- Alle Reifen müssen auf der gesamten Breite aufliegen
- Die OOTB Felgeninletts müssen montiert sein, die Bremsscheiben dürfen weggelassen werden .

- Es ist während des Rennens ein Reifenwechsel erlaubt, dieser muss vor dem Rennen bei der Rennleitung hinterlegt werden und darf nur nach frühzeitiger Anmeldung und unter Aufsicht der Rennleitung montiert werden.

Abmessungen und Gewichte:

- Die Spurbreite der Fahrzeuge darf vorne max. 80mm und hinten max. 83,5mm betragen

- eine Mindest-Bodenfreiheit von 1mm wird während der gesamten Renndauer verlangt

Fahrspannung und Handregler
Als Fahrspannung werden 10 bis 12 Volt angelegt. Die zu fahrende Spannung wird vom Veranstalter und der Rennleitung vor dem Rennen festgelegt.

Es sind mechanische und elektronische Regler zugelassen

Sonstiges:

Die Fahrzeuge müssen mit einer Dauerbeleuchtung ausgestattet sein, es sind nur die fertig konfektionierten Lichtsätze von Z-Machine zulässig, an diesen dürfen keinerlei Veränderungen vorgenommen werden.

Vorne: mindestens 2 gelbe oder weiße Xenon SMD, Hinten: mindestens 2 rote SMD

Die SMD müssen in Vorbildgerechter Position und blendfrei montiert werden.

Bei Anfang der Dunkelphase müssen alle 4 SMD leuchten, während der Dunkelphase  muss mindestens eine SMD vorne und eine SMD hinten leuchten.

Zwei Positionsleuchten sind erlaubt, die Farben sind frei wählbar.

Änderungen des Reglement obliegen dem Veranstalter und werden spätestens 2 Wochen vor dem nächsten Rennen bekannt gegeben

Einzelheiten zum Rennablauf

- Ein Team muss aus mindestens 2 Personen und darf aus maximal 3 Personen bestehen.

- Während der Renndauer muss jedes Team einen Einsetzer stellen

- Fahrzeugreparaturen dürfen nur vom Fahrer des jeweilig betroffenen Team gemacht werden

- Entnahme des Fahrzeugs von der Bahn, Reparatur und wieder Einsetzen ist nur an den vorab ausgewiesen Stellen zulässig.

- Reparaturen am Fahrzeug dürfen nur während der Rennzeit gemacht werden, sollte das Rennen unterbrochen werden (auch bei Terror-/Chaossituationen)  so müssen auch die Arbeiten am Fahrzeug unterbrochen werden.

- Die Karosserie muss vor dem Rennen bis auf den Scheibenwischer und die Rückspiegel komplett sein.

- Abgefallene / abgebrochene Heckspoiler müssen beim nächsten Spurwechsel wieder am Fahrzeug befestigt werden, bei Verlust im letzten Rennturn darf dieser nur während der Fahrzeit befestigt werden.

- Alle Autos werden bei der Abnahme gewogen, nach dem Rennen ist durch abgebrochene / fehlende Teile nur ein maximal differierendes Mindergewicht von 3g zulässig, für jedes weitere Gramm was fehlt werden Strafrunden im Strafenkatalog festgesetzt.

Die Fahrzeit pro Fahrer muss zu gleichen Teilen erfolgen, von dieser dürfen

bei Dreimann-Teams pro Person einmalig die Fahrzeit von einem Turn an ein Teammitglied abgegeben / übertragen werden. Bei Zweimann-Teams einmalig die Zeit von zwei Turns.

Die Rennleitung muss vorab darüber informiert werden.

- Grippmittel sind nicht zugelassen

Es steht der Rennleitung frei bei der Fahrzeugabnahme die Hinterräder der Autos mit Waschbenzin zu reinigen.

- Die Abnahme der Fahrzeuge erfolgt ausschließlich am Renntag durch die Rennleitung

-.Nach der Abnahme verbleiben die Fahrzeuge im Parc Fermé.

- Die Entscheidung über die Zulässigkeit eines Fahrzeugs liegt alleine bei der Rennleitung

- Über einen Rennabbruch entscheidet die Rennleitung

- Über die Disqualifikation eines Teams entscheidet die Rennleitung

- Die Fahrzeuge verbleiben nach dem Rennende zur Nachkontrolle im Parc Ferme‘

- Die Rennleitung muss aus mindestens 3 Personen bestehen

Ein Strafenkatalog für Regelwerkverstöße und nicht ganz so feines Benehmen wird am Renntag ausgehängt

Tagesplan:

  8.00 Uhr - Bahnöffnung und Trainingsbegin

10.30 Uhr  Motorausgabe / Motoreneinbau, dies ist auf 15min. Zeitlich begrenzt

10.45 Uhr bis 11 Uhr je Team 2min Testfahren 

11.00 Uhr bis 12.00 Uhr Fahrzeugabnahme

12.00 Uhr - Rennbeginn

Die Bahnöffnungzeiten und eventuelles Freitagstraining obliegen dem jeweiligen Club / IG, sollten diese abweichen und sich dadurch der Tagesplan ändern wird dies spätestens eine Woche vor dem Rennen auf deren Homepage bekannt gegeben.

Rennmodi:

-über die Startaufstellung entscheidet das Los

-Mindestens 3h und maximal 4h Fahrzeit je Team

-Tag / Nacht Modus: hell - dunkel - hell

- es wird ein Rennen gefahren, die Teams wechseln fliegend ins Rennen beim Spurwechsel, auf Spur 5 raus und 4 rein

- der Spurwechsel erfolgt mit Autostart nach 2min. über Bepfe Zeitnahme

- jedes Team muss das eigene Fahrzeug beim Spurwechsel umstellen und die Spurnummer aufkleben, eine Kontrolle der Schleifer ect. ist dabei zulässig.

- Die Startgebühr pro Rennen beträgt  25,00 EUR, bei Junior Teams unter 16 Jahren 18 Euro

- Die Gebühr ist vor dem Rennen und der technischen Abnahme zu entrichten

- Sachpreise werden nach Ablauf der zwei Rennen an die 3 bestplatzierten

Teams vergeben.

 

Um unnötige Diskussionen zu vermeiden möchten wir auf den ersten Satz des Reglement hinweisen und in diesem Sinn sind unterlegte Mittelträger
(T), lose Karosserieschrauben, längere Schrauben, mehrfach aufgedrehte Muttern e
tc. nicht zulässig! Wer es nicht glaubt ..... der schraubt!

FAQ

Ist die Platzierung der Lichtplatine vorgeschrieben?-------------------------------------------------------------------Die Lichtplatine darf überall im Auto montiert werden

Darf ich einen Lichtsatz mit Auspuffflammen verwenden?-------------------------------------------------------------Ja -  nur die Position, Farbe und Mindestanzahl von Front und Heckbeleuchtung ist vorgeschrieben Tagfahrlicht, Auspuffflammen, Bremslicht, Dancingmode ect. ist zulässig

Der BMW ist einen Tick schmaler als die reglementierte Spurbreite, dürfen die Räder leicht überstehen? Ja. Ich bekomme keine 2g Bleistücke, darf ich den Porsche auch mit 4 X 1g Zusatzgewicht auf sein Gewicht bringen.---Ja - es sollten wenn möglich aber bitte Fertiggewichte mit Gewichtskennzeichnung und keine selber zugeschnittenen sein um uns die Fahrzeugabnahme zu erleichtern

Dürfen während dem Rennen Reifen bzw. Räder gewechselt werden?---------------------------------------Prinzipiell spricht nichts dagegen - diese fallen aber unter die Fahrzeugabnahme und müssen unter Aufsicht der Rennleitung gewechselt werden, was rechtzeitig angemeldet werden muss.

 


viele Grüße L.M.

Keep Racing

 

    

                                              Copyright by SRT-Frankfurt 2014